Feb
19

Moderne Homepages optimieren

Author // admin
Posted in // Allgemein

Wenn man eine Webseite erstellen möchte, sind die ersten Schritte recht leicht. Doch spätestens, sobald man über eine gut laufende und vernünftig besuchte Homepage verfügt, möchte man diese selbstverständlich noch optimieren. Neben den gebräuchlichen SEO-Optimierungen für die Positionierung in den Suchmaschinen ist allerdings auch die Ladezeit für die Besucheranzahl wesentlich. Denn Websites mit einer endlosen Ladezeit werden nicht nur schlechter beurteilt, sie halten die Besucher auch für eine merklich kürzere Zeitraum.

Wege der Optimierung der Ladezeiten

Möchte man die Webseite optimieren, muss man zunächst analysieren, welches Nutzungsverhalten die Besucher an den Tag legen und im Idealfall auch, mit welchem Browser diese auf die Internetpräsenz zugreifen. Stellt man nämlich fest, dass die Besucher im Besonderen mit älteren Browsern die eigene Webseite besuchen, ist es deutlich schwerer die Webseite optimieren zu wollen, als wenn im Besonderen moderne Webbrowser benutzt werden. Denn nur moderne Internetbrowser erlauben es viele der an dieser Stelle vorgestellten Optimierungen zu nutzen.

Eine Webseite erstellen und auf Schnelligkeit optimieren

Zuerst sollte man am Code der Internetauftritt arbeiten, um die Webseite optimieren zu können. Durch moderner Lösungen wie CSS sowie Javascript können die überwiegenden Zahl der Designs auch ohne eine große Anzahl an Bildern angezeigt werden. Je weniger Daten der Browser laden muss, umso schneller kann die Darstellung der Website stattfinden. Demnach sollte man beim Webseite optimieren zunächst diesen Bereich gut ausmisten und tunlichst auf CSS als Designalternative zurückgreifen. Lagert man nun, sobald man eine Webseite erstellen möchte, diese CSS-Angaben direkt in eine externe Datei aus, wird nicht bloß der eigentliche Code der Internetauftritt schlanker, sondern die Angaben müssen nur einmal geladen werden und verbleiben im Cache des Nutzers. Damit wird die Ladezeit bereits merklich verbessert.

Will man eine Webseite erstellen und sie Webseite optimieren, sollte man also vor allem die Daten reduzieren, welche der Anwender beim Aufruf laden muss. Vektorgrafiken statt Bilddateien sind hier ebenfalls eine gute Lösung, um die Leistungsfähigkeit zu optimieren.

Tags // , ,

Trackback from your site.

Comments (14)

  • 28. Februar 2016 at 12:50 |

    Sehr cooler Artikel. Gefällt mir wirklich sehr gut !

  • 8. April 2016 at 17:35 |

    https zählt sicher noch zu den aktuellen Themen, die in Zukunft nicht mehr wegzudenken sind.

  • 15. April 2016 at 08:58 |

    Echt spitzen Tipps! Ich habe zum Beispiel genau das selbe Problem, dass noch sehr häufig Besucher mit einer total veralteten Versionen des Firefox auf meine Seite zugreifen und diese Nutzer so natürlich viele Dinge nicht nutzen bzw. sehen können.

  • Davis
    21. April 2016 at 15:44 |

    Gute Tipps danke. Blöde finde ich Webseiten welche ohne JavaScript nicht funktionieren bzw. nicht angezeigt werden können. Ich benutzte das Firefox Add-on NoScript um mich vor 99% der Attacken aus dem Internet zu schützten – Infos dazu gibt’s auch auf YouTube.

  • 29. April 2016 at 00:00 |

    Ein guter Artikel für nötiges Grundwissen. Wirkliche praktische Tipps wie Tools, Plug In’s, etc. werden aber leider nicht genannt. Trotzdem empfehlenswerter Artikel!

  • 24. Mai 2016 at 09:47 |

    Danke für die hilfreichen Tipps, für Einsteiger sehr geeignet und ich finde jeder der eine Webseite besitzt sollte sich damit mal auseinander setzen.

  • 16. Juni 2016 at 22:13 |

    Sehr hilfreiche Tipps, damit sollte man sich gerade als Anfänger besser mit auseinander setzten. Top Artikel!

  • Xselino
    24. Juni 2016 at 19:00 |

    Kennt wer ein gutes Plugin um Bilder zu komprimieren ?

  • 4. Juli 2016 at 11:58 |

    Ein toller Artikel für ein gewisses Grundwissen! 🙂

  • Webhosting WordPress
    2. August 2016 at 11:26 |

    Ja, ein längst überfälliger Artikel.

    Der wichtigste Punkt ist sicherlich, aktuellste Software zu verwenden. Allein bei der Verwendung von NGINX, PHP7 und einigen Cache-Modulen ist schon einiges rauszuholen.

    Vielleicht sollte man CDN Systeme wie CloudFlare zusätzlich erwähnen.

  • 17. September 2016 at 16:24 |

    und wieder was gelernt!

    Finde CDN Systeme sind gut, aber auf die kann verzichtet werden.

  • 31. Januar 2017 at 15:09 |

    Hallo,
    danke für dein hilfreichen Beitrag, vor allem, da die Seitengeschwindigkeit immer wichtiger für das
    Ranking wird. Tests haben gezeigt, dass die Seitegeschwindigkeit wie die Schwarze 8 beim Billiard
    ist. Sie entscheidet über Top oder Flop. Ganz einfach. Wie siehst du das?

  • 24. Mai 2017 at 10:27 |

    Guten Tag!

    Vielen Dank vorab für den hilfreichen und interessanten Beitrag! Ich bin gerade dabei meine erste eigenen Webseite zu erstellen. Da ich noch etwas Probleme mit der Seitengeschwindigkeit habe, bin ich momentan auf der Suche nach hilfreichen Tipps und Tricks. Da bin ich hier ja schon mal richtig. Ich muss mein Wissen noch etwas erweitern. Da das aber ein sehr weitgefächertes Thema ist, wird das vermutlich noch etwas dauern, bis ich in dem Thema fit bin.

    Nochmals Danke für die Hilfe!

    Gruß
    Kevin

  • 16. September 2017 at 16:52 |

    Da habt ihr auf jeden Fall recht. Die Ladezeit ist extrem wichtig.

    Man muss ja nicht die 100 Punkte beim Google Page Speed Tool erreichen, aber unter 2 Sekunden sollte eine Webseite auf jeden fall laden.

    Viele Grüße, Jens

Leave a comment